Библиографическое описание:

Куцова Э. Л., Салимов Т. А. Bewertung und Wirksamkeit der Kleinunternehmen // Молодой ученый. — 2014. — №7. — С. 360-361.

In der modernen Gesellschaft schenkt man im Entwicklungsrahmen der Marktverhältnisse einer Entwicklung der Kleinunternehmen besondere Aufmerksamkeit. Diese Tendenz ist damit bedingt, dass die Kleinunternehmen unter Anwendung der Innovationstechnologien fähig sind, zum geänderten Markt genug schnell zu adaptieren, zur Reduzierung der Arbeitslosenanzahl beizutragen, die neuen Arbeitsplätze anzuschaffen.

Im modernen Russland stoßen die Kleinunternehmen oft mit einer Reihe der Probleme wegen nicht hinreichender Entwicklung der Staatspolitik in der Regulierungsbranche dieses Wirtschaftssektors zusammen. Die Hauptaufgabe des Staates ist deshalb eine Bildung der günstigen Bedingungen mittels einer Ausarbeitung der Programme auf den föderalen und regionalen Niveaus.

In modernen wissenschaftlichen Ideen werden die Entwicklungsprobleme der Kleinunternehmen aus verschiedenen Sichten betrachtet. Viele Forscher wie А. О. Blinow, Т. B. Batujewa, S. А. Semenow, betonen auf die finanziell-wirtschaftlichen Aspekte der Kleinunternehmen. Die praktischen Einzelheiten in der Analyse und Kontrolle der Tätigkeiten von Kleinunternehmen sind in den Werken von D. А. Jendowitskij, R. R. Rachmatulina, V. I. Barilenko, О. V. Jefimova, N. P. Ljubuschkin usw. erwähnt. Solche Vielfältigkeit im Eingang zur Phänomen-Betrachtung der Kleinunternehmen erzeugt genug viele Bestimmungen zum Begriff „Kleinunternehmen“. In dieser Arbeit versteht man unter dem Kleinunternehmen eine Unternehmertätigkeit, die die Personen führen, die als Subjekte der Kleinunternehmen gesetzmäßig eingetragen sind und den Eigenschaften wie sondere Unternehmertumsobjekte bestimmt sind. [1]

Als Kleinunternehmen werden gemäß der gültigen Gesetzgebung Russischen Föderation die Firmen mit einem jährlichen Ertrag unter 400 Mio. Rubel und Anzahl der Beschäftigten unter 100 Personen anerkannt. [2]

Die inländischen Forscher sondern die folgenden Eigenschaften der Kleinunternehmen aus:

1.         Relativ beschränkte Ressourcen und Leistungen (Umlaufmittel, Personalanzahl);

2.         Beschränkte Menge der Fertigprodukte (Waren, Dienstleistungen);

3.         Der Inhaber führt das Geschäft;

4.         Ein hoher Teil der unformellen Beziehungen im Kollektiv;

5.         Besteht keinen Einfluss auf Bildung von Marktpreis für die ausfertigten Produkte (Dienstleistungen).

Diese Methodik lässt keine Anwendung zur Bewertung der Kleinunternehmen die Methodiken einsetzen, die zur Analyse der Großunternehmen gebraucht werden. Eine finanzielle Analyse der buchhalterischen Berichte lässt eine gesamte Wirtschaftslage der Kleinunternehmen, einen Rentabilitätsgrad der Produktion, Aktiva-Liquidität bewerten. Aber es ermöglicht nicht, einen spezifischen Einfluss der Kleinunternehmen auf eine Beschäftigung der Bevölkerung, Anschaffung der neuen Arbeitsplätze, die auf dem Markt der erbrachten Dienstleistungen (ausgefertigten Waren) besetzten Positionen festzustellen. Deshalb ist sinnig, im Bewertungsrahmen der Kleinunternehmen aufgrund der Eigenschaften mit Berücksichtigung der regionalen Besonderheiten im Allgemeinen und besonders der Branche komplett zu analysieren. Eine wesentliche Bewertungsaufgabe einer Wirkung von Kleinunternehmen ist eine Ausarbeitung von Methodik, um ein Verhältnis zwischen den Betriebskosten und Endergebnisse zu analysieren.

Bei Systemausarbeitung zur Wirkungsschätzung der Kleinunternehmen müssen die folgenden Etappen ausgegliedert werden.

Die erste Etappe ist das Ziel zur Wirkungsanalyse der Kleinunternehmen festzustellen. Als Ziel zur Wirkungsanalyse der Kleinunternehmen gilt oft eine Beitragbewertung zur sozial-wirtschaftlichen Entwicklung einer Region, ein Beitrag zur Arbeitsbeschaffung der Bevölkerung usw.

Die zweite Etappe ist eine Ausarbeitung der Bewertungskriterien für eine Wirkung von Kleinunternehmen.

Bei Ausarbeitung der Bewertungskriterien sind die regionalen Besonderheiten einer wirtschaftlichen Entwicklung zu berücksichtigen, die vorhandenen Funktionsprobleme der Kleinunternehmen zu entdecken und die Angebote für eine Verbesserung der gesetzgebenden Basis auszuarbeiten, um ein Potenzial der Kleinunternehmen zu stimulieren. Zu den Analysekriterien muss außer den finanziell-wirtschaftlichen Parametern ein Einflussfaktor der Kleinunternehmen auf sozialen Bereich (Anzahl der geschafften Arbeitsplätze, Beitrag zur Problemlösung der Arbeitslosigkeit in der Region, eine Bildung der Bevölkerungsmittelschicht usw.) gehören.

Die Wirkungsbewertung der Kleinunternehmen muss die folgenden Etappen beinhalten:

1.         Eine Sammlung der aktuellen Informationen über die Tätigkeiten der Firma, ihre Finanzberichte.

Eine Zielsetzung zur Durchführung der Bewertungsmaßnahmen. Wird es geplant, ein fremdes Kapital zur Entwicklung des Unternehmens heranzuziehen, hat eine Geschäftsführung der Kleinunternehmen die Wirkungsfaktore der Tätigkeiten in der Firma finanziell zu analysieren. Wird eine direkte Haushaltsunterstützung aus dem zusammengelegten Gebiets- oder munizipalen Haushalt geplant, ist soziale Wirkung (eine Anschaffung der neuen Arbeitsplätze, Lohnhöhe der Mitarbeiter) außer den Werten wirtschaftlicher Wirkung zu berechnen. Auf dieser Etappe ist auch wichtig, ein Niveau der Berufsvorbereitung von Personal zu betrachten. Die vorhandene Fachhochschulbildung bei Mitarbeitern sowie vorhandenen Fähigkeiten und Kenntnisse lassen einer Geschäftsführung der Kleinunternehmen die Schulungskosten reduzieren.

2.         Eine Feststellung der wesentlichen Funktionsparameter für eine Gründung der Kleinunternehmen aufgrund der buchhalterischen und statistischen Berichte.

3.         Eine Entdeckung der Probleme in den Tätigkeiten, Angebote zur ihren Lösung.

Nach einer Behandlung des Wesens von Kleinunternehmen, wesentlichen Verfahren zur Wirkungsbewertung bei Gründung der Kleinunternehmen kann man die folgenden Schlussfolgerungen treffen. Die Kleinunternehmen und Betriebe als besondere Form eines wirtschaftlichen Prozesses besitzen einen hohen Adaptierungsgrad zur geänderten Marktkonjunktur. Eine Anwendung dieses kompletten Bewertungssystems für wirksame Tätigkeiten der Kleinunternehmen lässt einen Monitoring einer aktuellen finanziell-wirtschaftlichen Situation in Kleinunternehmen durchführen, die Empfehlungen zu geänderten Vermögensverwaltung der Betriebe rechtzeitig ausarbeiten sowie auf die geänderten Marktbedingungen in der Ausfertigung und im Vertrieb der Waren (Dienstleistungen) schnell reagieren.

References:

1.         Buchhaltungs- und Steuerführung im Kleinunternehmen: Lehrbuch / D. А. Jendowitskij, R. R. Rachmatulina; Verfasser D. А. Jendowitskij. — 2. Auslage, Stereotyp. — М.: KNORUS, 2007. — 256 S.

2.         Föderalgesetz Nr. 209-FZ vom 24.07.2007.

Обсуждение

Социальные комментарии Cackle