Библиографическое описание:

Куцова Э. Л., Салимов Т. А. Bewertung von Investitionsklima in der Republik Usbekistan // Молодой ученый. — 2014. — №7. — С. 357-359.

Im modernen Wirtschaftswörterbuch von B. А. Reisberg, L.Sch. Losowskij, Е. B. Starodubzewa wird der Begriff von Investitionsklima als die wirtschaftlichen, politischen, Finanzbedingungen bestimmt, die einen Zufluss der inneren und Außeninvestitionen in die Wirtschaft des Landes beeinflussen. Das wohlwollende Klima wird durch politische Stabilität, bestehende Gesetzgebungsbasis, mäßige Steuer, Sonderrechte für die Investoren charakterisiert.

Das regionale Investitionsklima ist nach der Meinung von Professorin Ju.М. Skljarowa als eine gemeinsame Charakteristik der gesamten sozialen, wirtschaftlichen, rechtlichen, politischen, sozial-kulturellen und Organisationsvoraussetzungen vorbestimmt, die eine Investition ins regionale Wirtschaftssystem anlocken.

Das Investitionsklima ist ein umfangreicher Begriff und wird deshalb auf Basis einer Analyse verschiedener Faktoren bewertet, die zum wirtschaftlichen Wachstum des Landes beitragen. In der wirtschaftlichen Literatur gibt es verschiedene Bewertungsmethode von Investitionsklima. Sie unterscheiden sich voneinander durch die Forschungsziele, Anzahl der analysierten Werte und ihre Qualitätseigenschaften. In diesem Artikel analysieren wir die wirtschaftlichen, sozialen, politischen und natürlich-geographischen Werte.

Ohne Rücksicht auf Krise-Lage in der Weltwirtschaft, wächst die usbekische Wirtschaft im schnellen und hauptsächlich im stabilen Tempo. Eine gute Haushalts- und wirtschaftliche Außenpolitik, ein niedriges Niveau von Staatsschuld verbessern die makroökonomischen Werte. Im Zeitraum 2007 bis 2013 ist das Usbekistan Bruttoinlandsprodukt (BIP) über 2mal gesteigert. Das veränderte BIP ist in Dynamik auf dem Bild 1 dargestellt.

BIP-Wachstum in Dynamik

 

Bild 1. Dynamisches BIP-Wachstum in Jahren 2007–2013

Seit 2007 wächst BIP in Usbekistan um 7–8 % jährlich. Im Jahre 2013 betrug BIP in Usbekistan 53,2 Mrd. US-Dollar. Die BIP-Produktionsstruktur in Jahren 2012–2013 ist auf dem Bild 2 dargestellt. Produktionsvolumen der Industrieprodukte betrug im Jahre 2013 61105,8 Mrd. Sum (ungefähr 27,7 Mrd. US-Dollar). [4]

Bild 2. BIP-Struktur in Jahren 2012–2013.

Die Grundkapitalanlagen betrugen im Jahre 2013 13,2 Mrd. US-Dollar, das um 11,3 % mehr im Vergleich mit 2012 ist. Davon gehört 66,85 % zum Industriesektor, entsprechend 33,15 % — zu außerbetrieblichen Bereichen. Nach den Angaben des Staatskomitees für Statistik gehört 53,1 % der Grundkapitalanlagen im Jahre 2013 zum Anteil der Unternehmen und Bevölkerung, 20,3 % sind ausländische Investitionen und Kredite, 11 % sind die Bankkredite und andere Fremdmittel und 9,7 % sind die außeretatmäßigen Fonds, einschließlich Rekonstruktions- und Entwicklungsfonds Usbekistan. Die ausländischen Investitionen und Kredite wurden meistens in solche Bereiche wie Verkehr und Nachrichtenverbindung (40,3 %) und Brennstoff-Energie (35 %) gerichtet.

Auf dem Bild 3 ist die dynamisch veränderte Bevölkerungszahl des Landes in Jahren 2001–2012 dargestellt. Anzahl der arbeitsfähigen Bevölkerung betrug im Jahre 2012 16,74 Mio. Menschen, Bevölkerungsalter ungefähr 25 Jahre durchschnittlich, 99,4 % der Bevölkerung ist schriftkundig, Bevölkerungszuwachs beträgt 1,5 % jährlich. [5]

Bild 3. Die dynamisch veränderte Bevölkerung des Landes in Jahren 2001–2012.

Usbekistan ist ein politisch stabiles Land. Die Investmenttätigkeiten in der Republik Usbekistan werden mittels der Gesetze „Über die ausländischen Investitionen“, „Über Investmenttätigkeiten“ und „Über Gewährleistungen und Maßnahmen zum Rechtsschutz der ausländischen Anleger“ staatlich geregelt. Die ausländischen Anleger sind auch berechtigt, nach eigenem Ermessen einen zusätzlichen Investmentvertrag abzuschließen, der neben ihrer gesamten Gewährleistungen ihre zusätzlichen Gewährleistungen und Sicherheitsmaßnahmen vorsieht. Die Steuervergünstigungen werden auch vorgestellt. Zum Beispiel, nach neuer Gesetzgebung reduziert ein Betrag, der für eine Modernisierung, technische und technologische Produktionsumrüstung ausgegeben ist, innerhalb von drei Jahren die Besteuerungsbasis auf eine Summe, die diesem Betrag gleich ist.

In letzten Jahren werden die neuen Möglichkeiten mittels der abgeschaffenen Begrenzungen, Vereinfachung der Steuer- und Zollgesetzgebung in Usbekistan für die wirtschaftlichen Tätigkeiten der Wirtschaftssubjekte immer wieder entdeckt, wodurch das Unternehmertumsklima des Landes mit jedem Jahr verbessert wird.

China und Russland sind zurzeit die größten Anleger des Landes. Im September 2013 hat China mit Usbekistan eine Vereinbarung über Anlage von 15 Milliarden Dollar zur Entwicklung von Erdöl-, Gas- und Uran-Branchen des Landes unterschrieben. Und die russischen Kapitalanlagen betragen im Land ca. 6 Milliarden Dollar. Russland ist außerdem noch ein größter Handelspartner des Landes. Ungefähr 29 % wird nach Russland ausgeführt und 850 russischen Unternehmen funktionieren in Usbekistan.

In Usbekistan wurden über 2800 Vorkommen und aussichtsreiche Bodenschätzelager entdeckt, das gesamte Mineral-Rohstoff-Potential des Landes beträgt ca. 3,5 Billionen Dollar. Usbekistan belegt nach mehreren Positionen, darunter nach Nichtmetallen und Metall-Bodenschätzen, landwirtschaftlichen Rohstoffen, einen der führenden Plätze in der Welt. Besonders nimmt es nach den Kupfervorräten den 11. Platz, nach Gold — den 4. Platz, nach dem Gold-Produktionsvolumen den 9. Platz, nach Uran — den 8. Platz, nach Baumwollfaser — den 5. Platz ein. [3]

Die Wirtschaft Usbekistans ist eine unter den wenigen in der Welt, die durch absolute Energie-Unabhängigkeit charakterisiert wird. Die Wirtschaft der Republik ist mit Naturgas, Erdöl und Erdölprodukten, Kohle, Kraftstrom vollkommen versorgt. In der Republik sind 188 Erdölfelder, Gas- und Kondensat-Vorkommen, 3 Kohlevorkommen aufgeschlossen.

Wie es oben erwähnt wurde, ist das Investitionsklima ein kompliziertes System, auf das verschiedene Wirtschaftsfaktoren, sozial-politische und natürlich-geographische Lage beeinflussen. Bei der vorhandenen wohlwollenden Tendenz in Verbesserung der normativ-rechtlichen Basis des Landes wird das Investitionsklima in Usbekistan auch verbessert. Politische und makroökonomische Stabilität des Landes, die guten Natur- und Klimaverhältnisse und eine bequeme geographische Lage, die reichen Mineral-Rohstoff- und Brennstoff- Energieressourcen zeugen von einen wohlwollenden Investitionsklima in Usbekistan.

References:

1.                 B. А. Reisberg, L.Sch. Losowskij, Е. B. Starodubzewa. Modernes Wirtschaftswörterbuch. 5. Auflage, nachgearbeitet. — М.: INFRA-М, 2007. — 495 S. — (Wörterbuch-Bibliothek «INFRA-М»).

2.                 Ju.М. Skljarowa Werkzeuge und Methodologie der Analyse mit mehreren Faktoren zum Investitionsklima Russischen Föderation: Monographie. — Stawropol: AGRUS, 2006. — 240 S.

3.                 [Elektronische Ressource]. http: Wikipedia.org.

4.                 [Elektronische Ressource]. http://stat.uz

5.                 [Elektronische Ressource]. http://www.indexmundi.com/

Обсуждение

Социальные комментарии Cackle