Библиографическое описание:

Юсубова Ч. М. Analyse Der Trennbaren Verben Mit «Aus-» und «An-» Aufgrund Der Grammatischen und Semantischen Funktion // Молодой ученый. — 2016. — №13. — С. 734-738.



Jede neue Erscheinung in der Sprache ist wichtig sowohl für die Sprachträger als auch -forscher. Es ist auch nicht uninteressant, persönliche (individuelle) Verhältnisse der Schriftsteller zu forschen, die der Entwicklung der Sprache dienen.

In diesem Artikel wurden die präfigierten Verben im Werk „Lautlos“ von Frank Schätzing analysiert. Im Verlauf der Analyse des Werkes stellt es sich heraus, dass die Präfixe nicht nur zur Wortbildung dient, sondern auch zur Bedeutungserweiterung.

Es ist eine neue Erscheinung für jede Sprachwissenschaftler, die Verwendung von trennbaren Verben in einem bestimmten Werk zu forschen und ihre Bedeutung durch Analyse zu erklären. Denn diese Erscheinungen sind von der Sprache abhängig. Und natürlich dienen sie ihrer Bereicherung. Das zeigt sowohl die Neuigkeit unserer Arbeit als auch ihre Aktualität.

Deutsch: «Kälte und Hitze machten ihr nichts aus». [S. 128]

Usbekisch: «Sovuq va jazirama unga xalaqit bermaydi».

Das Verb «ausmachen» drückt aus jemanden stören; Mühe, Unbequemlichkeiten o. Ä. bereiten.

Das Halbpräfix «aus-» weist Hinzugehörigkeit einer Handlung dem Subjekt.

Deutsch: «Jana und ich werden einen Auftrag ausführen». [S. 138]

Usbekisch: «Jana va men topshiriqni bajarmoqchimiz».

Das transitive Verb «ausführen» drückt aus einem Auftrag gemäß tun, vollziehen.

Das Präfix «aus-» kennzeichnet hier eine Aktionsart, und zwar (pefektiv) die vollständige Durchführung.

Deutsch: «Er hatte sein Leben darauf ausgerichtet, das Geld zu nehmen, das man ihm bot». [S. 43]

Usbekisch: «Kim unga pul taklif qilsa, u barchasini olgan. Hayotini faqat shunga, ya’ni pul olishga qaratgan».

richten

ausrichten

Definition

Beispiele und Analyse

  1. in eine bestimmte Richtung bringen, lenken;
  2. sich mit einer mündlichen oder schriftlichen Äußerung an jemanden wenden.

− die Kamera auf etwas richten,

− ihre Augen richteten sich auf mich,

− den Blick auf jemanden richten, es heißt, jemanden ansehen, sich den Blick an jemanden wenden, Sehrichtung lenken, ändern.

Der Brief war an die gerichtet(für dich bestimmt). Die schriftliche Äußerung wendet sich an dich.

auf etwas, jemanden einstellen, einrichten, abstellen.

die Preise auf den zukünftigen Umsatz ausrichten; das Angebot auf die Bedürfnisse/nach Bedürfnissen der Kunden ausrichten. Produktion auf den Publikumsgeschmack ausrichten, es heißt, Man gestaltet /schafft/ oder stellt her, dass es sich für Publikumsgeschmack eignet, es passt Publikumsgeschmack an. Die Leute wünschen sich so ein Produktion haben.

Malibu auf die Wünsche der Kunden ausrichten, d.h., vielleicht es ist jetzt in Mode, dem viele Leute folgen, zu kaufen. Das Auto Malibu ist ein schickes Auto, man will nicht heute Tiko, Matiz (das sind Automodelle) haben. Schönes modernes Auto wie Malibu ist Zweck von vielen. Man berücksichtigt es und produziert.

Den Satz, den wir ganz oben angeführt haben, können wir so analysieren.

Er reguliert sein Leben so, nur Geld zu haben. Wenn es Geldangebot gibt, nimmt man es einfach an. Er lebt sein Leben daran orientiert, Geld zu nehmen, das man ihm bot. Dieses Verhalten ist für ihn geeignet. Die Bedeutung des trennbaren Verbs bezieht den Inhalt des Ausgangsverbs ein.

Deutsch: «Stattdessen lief der Konflikt aus dem Ruder und artete in ein grundsätzliches Kräftemessen aus». [S. 9]

Usbekisch: «Ziddiyatli vaziyatni nazorat qilib bo’lmadi va bu asosan kuchlarni sinash maydoniga (urush) aylanib ketdi»

Das Verb «ausarten» bedeutet sich ins Negative entwickeln, steigern.

Das trennbare Präfix aus- drückt hier in Bildungen mit Substantiven oder Adjektiven und einer Endung aus, dass man etwas ausdehnt, vergrößert, erweitert. In Kriege ausarten, d.h., Kriege weiterführen und es auf andere Länder auch erweitern. Es ist hier gemeint, wie im Kosowo so was Schlimmes passierte, dass man in den Straßen Pekings Kriege führte. Es wurde da amerikanische Flagge verbrannt und die deutsche Bundesregierung manövrierte Russland in eine gefährliche Außenseiterolle.

Deutsch: ««Sehr differenziert ausgedrückt» spottete Wagner».

Usbekisch: «Wagner kulib, juda aniq ifodaladingiz dedi».

Substantiv

Verb

Verb

Druck

drücken

ausdrücken

Das Verb «ausdrücken» bedeutet in bestimmter Weise formulieren. Das präpositionale Präfix gibt dem Verb eine neue Bedeutung.

ausdrücken

Beispiele

Analyse

Eine Zitrone ausdrücken

Durch Drücken, Pressen die enthaltene Flüssigkeit aus etwas austreten lassen; auspressen.

Etwas mündlich oder schriftlich ausdrücken.

Man formuliert etwas mündlich oder schriftlich. Man bringt etwas in eine entsprechende sprachliche Form. Es kommt alles aus Mund heraus, lässt aus dem Mund austreten.

In Verbindung mit Verben kennzeichnet «aus-» meistens die Richtung nach außen, gibt die Bewegung aus einem Bereich heraus, Hinausbeförderung an.

Deutsch: «Kurz, man war übereinstimmend der Ansicht, die Beziehungen zu Neuronet ausweiten zu wollen». [S. 24]

Das Verb «ausweiten» ist abgeleitet aus dem Adjektiv weit. Es gibt die Verben «weiten» und «ausweiten». Die beiden haben gleichen Stamm und stehen nah zueinander Hinsicht des Inhalts aber bemerkt man schon bei der Analyse irgendwelche Unterschiede. Das einfache Verb «weiten» heißt weiter machen, z.B., Schuhe weiten lassen. Das Verb mit trennbarem Präfix bedeutet auch (beim Gebrauch) ausdehnen und so zu weit machen. Das trennbare Verb hat mehr Vergrößerung und Erweiterung im Vergleich zum Verb «weiten». Das Präfix «aus-» hat Wirkung auf die Verbbedeutung.

Deutsch: «Sein Auftraggeber blieb stehen und starrte ihn an». [S. 135]

Usbekisch: «Uning buyurtmachisi to’xtadi va majolsiz unga qaradi».

Definition

Beispiele und Analyse

starren

anstarren

starr blicken

den Blick starr auf jemanden, etwas richten

auf jemanden, etwas starren.

die Wände anstarren;

was starrst du mich so an?

Das Halbpräfix an- dient der Akkusativierung des intransitiven Verbs (starren) mit dem Präpositionalobjekt. Die beiden Begriffe (starren und anstarren wie sehen und ansehen) sind fast Synonyme. Das Präfix «an-» kennzeichnet die Nähe und die vertikale Lage.

Deutsch: «Ihr Blick zeigte immer noch die naive Verliebtheit, mit der sie den Physiker angehimmelt hatte, allerdings sagte ihr der Verstand. Irgendetwas sei gerade dumm gelaufen». [S. 116]

Usbekisch: «Fizikning bolalarcha sodda sevgisi uchun u uni hurmat qilardi va yuqori baholardi. Uning nigohidan buni bilib olish mumkin edi. Aqli esa unga bu yerda biron narsa ahmoqona bo’lganini aytardi».

Das schwache Verb «anhimmeln» drückt aus schwärmerisch verehren. Das Halbpräfix «an-» bedeutet hier die Richtung auf jemanden, auf etwas zu, besonders die Hinwendung zu jemandem.

Deutsch: «Mirko stellte das Radio an, aber hier oben empfing er nichts als Rauschen. Er legte eine Kassette ein». [S. 42]

Usbekisch:«Mirko radioni qo’ydi, biroq shovqindan bo’lak hech narsa eshitmadi. Keyin u kasseta qo‘ydi».

Das Verb «anstellen» bedeutet einschalten, in Betrieb setzen.

Das Halbpräfix an- gibt die Inbetriebnahme an.

Die präpositionalen Verbpartikeln sind für den Ausbau des Verbwortschatzes besonders wichtig. Sie treten an einfache Verben (anstellen) — das ist der typische Fall — und auch an Derivate (anvertrauen, auserwählen). Präpositionale Verbpartikeln sind historisch aus Adverbien hervorgegangen, heute fungieren sie im freien Gebrauch meist als Präpositionen, einige auch als Adverbien. Desubstantivische Partikelverben werden mithilfe der präpositionalen Verbpartikeln an-, ab-, auf-, aus- und mit ein- gebildet, allerdings nur schwach reihenhaft und in wesentlich geringerem Umfang als deverbale Partikelverben [3, S. 701]:

anstellen, anhimmeln, anstarren, ausarten, ausdrücken, absahnen usw.

Die Basen desubstantivischer Partikelverben sind simplizische Substantive (Art, Stelle, Himmel, Druck).

Deadjektivische Partikelverben stellen eine Randgruppe der Partikelverben dar: ausweiten, anfeuchten, aufheitern usw.

In den oben genannten Sätzen haben die Präfixe Verbbedeutung ganz verändert. Sie ist das wichtigste Motiv für die Präfigierung von Verben. Hier haben wir auch auf individuelle Weise analysiert. Jeder Fremdsprachenlerner kann es benutzen, weil es mehr über den Inhalt der trennbaren Verben erzählt. Damit man die Verben richtig im Gespräch anwenden kann, muss man es alles inhaltlich klarverstehen. Nur einfach das Wort zu kennen, geht es nicht. Man muss es erkennen.

Literaturverzeichnis:

  1. Bartz/Fleischer /SCHRÖDER:Wortbildung der deutschen Gegenwartssprache. Tübingen 1995.
  2. Duden.Deutsches Universalwörterbuch. 6., überarbeitete und erweiterte Auflage. Mannheim; Leipzig; Wien; Zürich: Dudenverlag, 2006. [2016 s.] ISBN 3–411–05506–5.
  3. Duden. Die Grammatik. 4., völlig neu erarbeitete und erweiterte Auflage. Mannheim. Leipzig. Wien. Zürich Dudenverlag, 1984. [800 s.] ISBN 3–411–20904–6.
  4. Frank Schätzing «Lautlos» Roman.

Обсуждение

Социальные комментарии Cackle